Nachbar ist zu laut

Wände und Decken nachträglich dämmen - wir erklären wie

Wand schalldämmen

Ein weit verbreitetes Problem - hellhörige, durchlässige Wände oder Decken - wenn z.B. der liebe Nachbar zu laut ist. Gespräche, Geräusche, Musik oder lautes Trampeln vom Nachbarn oder einem Nebenzimmer sind im eigenen Raum oder der eigenen Wohnung gut wahrnehmbar. Oftmals wird /wurde beim Bau eines Gebäudes auf eine gute Dämmung aus Kostengründen verzichtet oder schlichtweg nicht daran gedacht. Selbst bei Neubauten treten diese Probleme immer wieder auf. Dieser Bereich gehört zu einem der häufigsten Probleme, die unsere Kunden an uns herantragen. Deshalb haben wir Produkte aus Schaumstoff entwickelt, die Ihnen helfen werden, das Lärmproblem leicht und günstig zu lösen.

Hier erfahren Sie nun, wie Sie Wände und Decken mit unseren Produkten aus Schaumstoff leicht selbst dämmen können und erhalten Antworten auf folgende Fragestellungen:

1. Ich bin sehr laut und möchte den Lärm von meinem Raum in andere Räume dämmen

2. Mein Nachbar ist sehr laut / der Nebenraum ist sehr laut und ich will den Lärm der von außen in meinen Raum kommt dämmen.

3. Wenn Sie die Akustik IM Raum verbessern möchten, also Hall innerhalb der Wohnung reduzieren wollen, dann lesen Sie bitte den Berater "privater Wohnraum"

Vorab: Hier finden Sie unsere Eigenentwicklung - unser Wanddämmungsset , mit dem Sie Wände/Decken in beide Richtungen kostengünstig dämmen können

 

Grundlegende Informationen zur Ausbreitung von Lärm (Schall)

Bevor Sie Materialien verbauen, ist es wichtig zu verstehen, wie es zur Schallübertragung in Ihren Räumen überhaupt kommt. Hier eine sehr kurze, allgemeinverständliche  Erklärung:

Eine Lärmquelle, gleich welcher Art, sendet Schallwellen (Luftschall) aus. Das können Menschenstimmen, Fernseher, Maschinen usw. sein. Schallwellen verbeiten sich über die Luft und treffen früher oder später auf feste Objekte - wie z.B. Wände und Decken. An dieser Grenze zwischen Luft und Wand/Decke wandeln sich die Schallwellen dann in Körperschall um - also in Vibrationen. Schallwellen versetzen also Wände/Decken und auch alle anderen Gegenstände auf die sie treffen in Schwingung.

Ist die Wand/Decke nun leicht oder dünn oder lässt sich entsprechend stark in Schwingung versetzen, so kann sich der Körperschall leicht fortpflanzen, "durchdringt" die Wand/Decke und wandelt sich am anderen Ende wieder in Luftschall = Schallwellen um. Diese Schallwellen verbreiten sich dann im neuen Raum, z.B. Ihrer Wohnung und können von Ihnen wahrgenommen werden. Je schlechter die Dämmung der Wand ist, umso mehr Schall gelangt also zu Ihnen durch.

Oftmals gibt es auch das Problem, dass das Trampeln oder Laufen von Personen im Raum über Ihnen, in Ihren Räumen wahrnehmbar ist. Hier handelt es sich um durch das Laufen/Trampeln ausgelösten Körperschall - also Schwingungen, die durch die Decke nach unten übertragen werden, sich wieder in Schallwellen umwandeln und  als dumpfes Geräusch wahrnehmbar werden.

Das Problem lässt sich also lösen, indem Sie die Wand/Decke baulich so verändern, dass diese weniger schwingt und Lärm nicht oder aber geringer zu Ihnen durchdringt. Wir haben passende Produkte entwickelt, die nicht nur sehr effektiv, sondern im Vergleich zu anderen Maßnahmen auch sehr kostengünstig sind und die dazu noch ohne die Hilfe von Handwerkern verbaut werden können. Das Produkt ist Schaumstoff - in verschiedenen Varianten aus Ausführungen.

 

So schalldämmen Sie Ihre Wände oder Decken

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die wir Ihnen anbieten - vorab: Hier ein Erfahrungsbericht eines Kunden von uns, der z.B. sein Schlagzeugraum im Keller mit unserem Material optimal gedämmt hat - einer der wohl schlimmstmöglichen Lärmquellen im privaten Bereich.

Lesen Sie unbedingt diesen Erlebnisbericht einer Dämmung




1. Möglichkeit – Sie montieren nur Schaumstoff

Wenn Sie nur Schaumstoff verwenden, müssen Sie die Platten in dem Raum anbringen, in dem der Lärm entsteht. Möchten Sie also den Lärm, der von Ihrem Nachbarn kommt dämmen, so müsste Ihr Nachbar die Platten in seinem Zimmer an der entsprechenden angrenzenden Wand montieren. Möchten Sie den Lärm der bei Ihnen entsteht zum Nachbarn dämmen, müssen Sie die Platten bei sich im Zimmer montieren. Idealerweise nutzen Sie hierfür möglichst dicke Verbundschaumstoffe – je dicker die Platten, umso besser die Dämmung. Sie können die Dämmwirkung maximieren, wenn Sie unser 3-Schicht Konstrukt bestehend aus Schaumstoffplatte – Bitumenplatte – Schaumstoffplatte, verkleben. Näheres zu diesem Konstrukt finden Sie in unserem Ratgeber „Lärmdämmung“.

Sie können aber an einer Schaumstoffwand nichts befestigen - keine Bilder o.ä. und Sie können den Schaumstoff nicht anstreichen. Sie könnten ihn tapezieren, aber da er weich ist, können schneller Löcher entstehen, wenn man die Wand berührt.  Wenn Sie die Optik und vor allem die Funktionalität der Wand vollständig erhalten möchten, ist die 2. Möglichkeit die geeignetere.

 

2. Möglichkeit – Sie montieren Schaumstoff und ziehen eine neue Wand ein
Sie benötigen Rigipsplatten (oder ähnliche feste Platten). Auf diese Platten verkleben Sie wiederum unsere Verbundschaumstoffe. Je dicker, umso besser die Dämmwirkung. Dieses Konstrukt müssen Sie dann schwimmend gelagert vor der ursprünglichen Wand montieren  - Sie werden hier vermutlich die Hilfe eines Trockenbauers benötigen. Die neue Wand sollte von den anderen Wänden und vom Boden entkoppelt sein, damit Vibrationen nicht weitergeleitet werden können - das erreichen Sie mit unseren Trennwandbändern.

Zwischen der ursprünglichen Wand und dem Schaumstoff sollten 1 – 2cm Platz gelassen werden, um die Dämmwirkung zu verstärken. Der Schaumstoff befindet sich also zwischen den beiden Wänden mit etwas Abstand zur ursprünglichen Wand. Sie haben so eine voll funktionsfähige Zimmerwand und eine optimale Dämmung zwischen den Wänden bzw. zur Nachbarwohnung oder Nebenraum. Verstärken können Sie dieses Konstrukt, wenn Sie statt nur einer Schaumstffschicht noch eine Bitumenschicht und eine weitere Schicht Schaumstoff verkleben, wie oben bereits beschrieben. Ein Komplettset bieten wir Ihnen mit unserem Wanddämmungsset an.

 

3. Möglichkeit – wenn der Lärm vom Raum über Ihnen kommt
Sollte der Nachbar über Ihnen zu laut sein oder sollten Trittgeräusche sehr laut sein, müssen Sie das gleiche Konstrukt, wie bei Möglichkeit 2 beschrieben, statt an der Wand jetzt an der Decke montieren. Sie müssen die Decke abhängen und den Schaumstoff auf die neue Decke kleben oder legen (Schaumstoff befindet sich also zwischen der neuen und alten Decke). Zwischen der ursprünglichen Decke und dem Schaumstoff sollte wieder 1-2cm Platz vorhanden sein. Auch hier wirkt unser WanddämmungssetWunder. Um es an der Decke zu verlegen benötigen Sie aber ggf. Hilfe von Trockenbauern - an der Wand ist die Montage natürlich einfacher.

Zusätzlich sollte der Nachbar über Ihnen eine geeignete Trittschalldämmung unter seinem Boden verlegen, falls er sich hier einsichtig zeigen sollte.

 

4. Möglichkeit - wenn der Lärm von unten kommt

Im Raum unter Ihnen müsste eine neue Decke verbaut und abgehängt werden - so wie im Punkt 3 beschrieben, nur das hier der Nachbar unter Ihnen tätigt werden müsste. Natürlich funktioniert auch hier unser Wanddämmungsset, welches aber eben im Raum unter Ihnen montiert werden müsste (ist nicht für den Fußboden geeignet).

 


Den passenden Schaumstoff und die Bitumenfolie oder auch das Wanddämmungsset, wie oben beschrieben, können Sie bei uns direkt online bestellen. Ein Ratschlag von Trockenbauern für den individuellen Fall ist jedoch nie verkehrt, auch wenn wir hier bereits gute Lösungen anbieten.

 

Kunden aus diesem Bereich bestellen bei uns meistens:

Wanddämmungset zum dämmen von Wand und Decke

Verbundschaumstoff zur Lärmdämmung von Decken und Wänden

Bitumenschwerfolie für zusätzlich stärkere Lärmdämmung

Trittschalldämmung für alle Bereiche

Lesen Sie unbedingt auch diesen Erlebnisbericht einer Dämmung (hier klicken).

Die komplette Bandbreite an Schaumstoff finden Sie auf unserer Startseite

 

Hier noch Beispiele, wie Sie Lärm zum Nachbarn oder zum Nebenraum dämmen bzw. wie Sie Lärm, der vom Nachbarn oder vom Nebenraum kommt, mit unseren Materialien dämmen können. Diese Konstrukte funktionieren sowohl für Wände, als auch für Decken. 

Sie möchten Ihren verursachten Lärm zum Nachbarn/Nebenraum dämmen - Lösung 1 - einfaches Konstrukt

Lärmdämmung zum Nachbarn

Beispiel: Sie hören laut Musik oder Ihr Fernseher ist sehr laut? Dann is das die einfachste Lösung. Sie verkleben unseren Verbundschaumstoff direkt auf Ihre Wand. Der Schaumstoff ist aber weich und optisch nicht so schön - Sie sollten diesen daher mit Stoffen o.ä. verkleiden. Je dicker Sie unseren Verbundschaumstoff wählen, umso besser wird der Lärm gedämmt. Sie können aber keine Bilder usw. an die Wand hängen.

 

Sie möchten Ihren verursachten Lärm zum Nachbarn/Nebenraum dämmen - Lösung 2 - 3-fach-Konstrukt

Schalldämmung zum Nachbarn einfach lösen

Diese Lösung entspricht der ersten Lösung, nur das hier 3 Schichten verwendet werden. Sie verkleben unseren Verbundschaumstoff auf Ihre Wand, verkleben dann unseren Bitumenfolie (doppeltseitig klebend) auf den Schaumstoff und kleben dann darauf eine weitere Schicht Verbundschaumstoff. Das Konstrukt verstärkt den Dämmeffekt ganz erheblich. Auch hier gilt: Je dicker Sie den Schaumstoff wählen, umso besser die Dämmung. Noch besser ist es, wenn Sie zwischen der alten Wand und diesem Schichtkonstrukt noch ein wenig Luft lassen (1cm) - wie auch im letzten Punkt unten. Baulich wird das aber komplizierter, da Sie zusätzlich eine feste Wand benötigen, die Sie entkoppeln müssen (z.B. mittels Trennwandband).

 

Sie möchten Ihren verursachten Lärm zum Nachbarn/Nebenraum dämmen - Lösung 3 - feste Wand mit Dämmung

Schalldämmung zum Nachbarn leicht gemacht

Hier dämmen Sie zum Nachbarn und haben gleichzeitig eine Wand, die noch funktionell ist (fest, z.B. um noch Bilder aufzuhängen usw.). Sie kleben zuerst unseren Verbundschaumstoff auf Ihre Wand und ziehen dann eine neue,vom Boden und Decke entkoppelte Wand ein (z.B. Rigips) und lassen zwischen Ihrer neuen Wand und dem verklebten Verbundschaumstoff 1cm Luft, um die Dämmwirkung zu verstärken. Auch hier gilt: Je dicker der Schaumstoff, umso besser die Dämmung. Natürlich können Sie auch hier wieder das 3-Schicht-Konstrukt verkleben und dann die neue Wand einziehen, um den maximalen Dämmeffekt zu erzielen. Entkoppeln können Sie mit unseren Trennwandbändern. Die ideale Lösung ist unser Wanddämmungsset, welches Sie bei uns erwerben können.

 

Ihr Nachbar nebenan oder über Ihnen ist sehr laut? Dann kommt diese Lösung für Sie in Frage

 

Hier kleben Sie unseren Verbundschaumstoff (oder wieder das 3-Schicht Konstrukt) an Ihre neu eingezogene Wand. Zwischen der neu eingezogenen Wand und der alten Wand sollten Sie wiederrum 1cm Luft lassen, um die Dämmung zu verstärken. Um den Lärm vom Nachbarn oder Nebenzimmer zu dämmen, kommen natürlich auch wieder obige Lösungen in Frage, sofern Ihr Nachbar sich hier kooperativ verhält und die Materialien auf seiner Seite verbaut. Die ideale Lösung ist unser Wanddämmungsset, welches Sie bei uns erwerben können.

 

 

Weitere interessante Informationen 

Häufige Fragen   Brandschutz Hallreduzierung
Häufige Fragen
zu Schaumstoff
      Alles zum 
    Brandschutz
   
  Hallreduzierung
      im Raum
 Lärmdämmung  Schaumstoff montieren    Schaumstoff zuschneiden
 Lärmdämmung
   nach außen
Wie montiert man
   Schaumstoff

 

   Schaumstoff
   zuschneiden

Sie haben 0 Produkt(e) in Ihrem Warenkorb.

Sie haben 0 Produkt(e) auf Ihrem Merkzettel.

Herzlich Willkommen!

Alles was Sie über Schaumstoff wissen können und wie er angewendet wird.

 Viele Problemstellungen genau erklärt. Unbedingt reinschauen vor einem Anruf bei uns!

 

 

 

pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Mehr Infos

Akustikmessung - ServiceAkustische Messungen vom Profi vor Ort - wir bieten günstige Akustikmessungen an.

Unsere Akustiker vermessen Ihre Räume - entweder aus der Ferne oder vor Ort. Klicken Sie auf das Bild für mehr Info.

Schaumstoff BlogSchaumstoff umfassend erklärt - in unserem großen Schaumstoffblog - jetzt informieren.

Alles was Sie über Schaumstoffe wissen können, finden Sie hier.