Schallschutz Proberaum

Schallschutz Proberaum - so geht´s

 

Räume lassen sich so dämmen, dass keine Geräusche von innen nach außen oder von außen nach innen gelangen. Beim Schallschutz für einen Proberaum kommt es natürlich in erster Linie darauf an, dass die Umwelt nicht durch die laute Musik gestört wird. Deshalb ist es wichtig, den Raum so zu dämmen, dass möglichst keine Geräusche mehr nach außen gelangen. Um dies zu erreichen, müssen alle Bauteile wie Wände Decken, Türen und Fenster in die Dämmung miteinbezogen werden.

 

Schalldämmung der Wände

Um die Innenwände zu dämmen, gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten. Entweder man baut noch eine zusätzliche massive Wand vor die vorhandene oder es wird eine biegeweiche Vorsatzschale vor der Wand angebracht. Eine massive Wand ist in den meisten Fällen zu aufwendig, da es dabei insbesondere zu Problemen mit der Statik kommen kann. Deshalb bietet sich die zweite Variante mit der Vorsatzschale an. Dabei wird in einem gewissen Abstand zur Wand ein Ständer aus Holz oder Metall gebaut, an dem dann die biegeweiche Beplankung beispielsweise aus Gipskartonplatten oder Verbundstoffen angebracht wird. Zwischen Ständer und Wand kommt eine Holzfaser- oder Mineralfaserdämmung. Wichtig ist, dass die Vorsatzschale keinen direkten Kontakt zur Wand hat. Die Fuge zwischen Wand und Trägerkonstruktion wird hierzu mit einer Dämmschicht versehen. HIER erfahren Sie weitere Details, wie Sie die Wände im Proberaum dämmen können.

 

Schalldämmung der Decke

Neben den Wänden muss natürlich auch dafür gesorgt werden, dass kein Lärm über die Decke in andere Räume gelangt. Dies funktioniert im Prinzip auf dieselbe Weise wie bei den Wänden. So wird unterhalb der Decke eine zusätzliche abgehängte Decke im Abstand zwischen 40 und 50 cm angebracht. Zunächst einfach die Grundlattung direkt an die Decke schrauben und anschließend die Traglattung mit Justierschwingbügeln darunter anbringen. Als Beplankung können hierfür ebenfalls Gipskartonplatten verwendet werden. HIER erfahren Sie weitere Details, wie Sie die Decke im Proberaum dämmen können.

 

Dämmung der Türen und Fenster

Zum Schluss müssen auch die Türen und Fenster mit einer Dämmung versehen werden. Dabei gilt es zunächst, vorhandene Fugen bei den Türen zu schließen. Danach kann direkt auf der Tür eine Dämmung aus drei Schichten angebracht werden. Die erste Schicht besteht aus Verbundschaumplatten, die mit einem Montagekleber direkt auf die Tür geklebt werden. Anschließend folgt eine doppelseitig klebende Bitumenplatte und zum Schluss nochmals eine Verbundschaumplatte. Zur Dämmung des Fensters können beispielsweise Gipskartonplatten mit einem Scharnier angebracht werden, sodass sich das Fenster noch jederzeit öffnen lässt. HIER erfahren Sie weitere Details, wie Sie die Türen und Fenster dämmen können.

 

Schallschutz vom Proberaum - hier gehts zu den Produkten

Klicken Sie nun hier auf die Themen, um zu erfahren, wie Sie Ihren Proberaum optimal dämmen können

 

Schallschutz Proberaum Ratgeber

Sie haben 0 Produkt(e) in Ihrem Warenkorb.

Sie haben 0 Produkt(e) auf Ihrem Merkzettel.

Herzlich Willkommen!

Alles was Sie über Schaumstoff wissen können und wie er angewendet wird.

 Viele Problemstellungen genau erklärt. Unbedingt reinschauen vor einem Anruf bei uns!

 

 

 

pixi* Versandhandelssoftware - ausgezeichneter Versand

Mehr Infos

Akustikmessung - ServiceAkustische Messungen vom Profi vor Ort - wir bieten günstige Akustikmessungen an.

Unsere Akustiker vermessen Ihre Räume - entweder aus der Ferne oder vor Ort. Klicken Sie auf das Bild für mehr Info.

Schaumstoff BlogSchaumstoff umfassend erklärt - in unserem großen Schaumstoffblog - jetzt informieren.

Alles was Sie über Schaumstoffe wissen können, finden Sie hier.