• Schaumstoff aus Deutschland
  • Über 350.000 Kunden
  • 24h Versand bei Lagerware
  • 10.000 m² Produktions- & Lagerflächen
  • Qualität vom Hersteller seit 2001
Schaumstofftoleranzen

Bitte beachten Sie folgende Toleranzen, die bei Schaumstoffen ganz normal sind und die keinen Reklamationsgrund darstellen. Wenn Sie mit diesen Toleranzen, die bei Schaumstoffen weltweit normal sind, nicht einverstanden sind, bestellen Sie bitte diesen Werkstoff nicht.

 

1. Maßtoleranzen allgemein

Wir schneiden Schaumstoffe gerne nach Ihren Wünschen zu. Das Material ist flexibel und reagiert auf Umwelteinflüsse wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit. Daher kann sich das Material in bestimmten Grenzen nach dem exakten Zuschneiden unsererseits leicht ändern. Es zieht sich zusammen oder dehnt sich aus, je nach Umwelteinfluss. Beachten Sie, dass es daher Toleranzen geben kann und wird und dies nicht verhindert werden kann, da dies eine typische Eigenschaft von Schaumstoff ist. Die Toleranzen bei PU Schaumstoff von bis zu 3% ,  bei Basotect von bis zu 2% und bei Produkten aus Ethafoam ebenfalls 3% bzw. min. +-5mm sind zu akzeptieren, obgleich wir versuchen, diese bei weit unter 1% zu halten. Sollte die Plattenstärke 10mm oder kleiner sein, sind Toleranzen von bis zu 2mm zu akzeptieren. Lassen Sie Schaumstoffen nach dem Erhalt etwas Zeit zur Entspannung (wir vakumieren diese teilweise für den Versand) und belasten diese, sollte das Maß zu klein sein. 

 

2. Geringe Maßänderung durch Addition von Bezügen, Vliesen und Trikots

Wenn Sie einen Schaumstoff mit Vlies, Trikot und Bezug bestellen, so tragen diese natürlich auf die gewählten Maße des Schaumstoffpolsters auf. Sie können hier im Schnitt 0,5 - 1,5cm zu den Maßen dazurechnen, wenn Sie zu Ihrem Schaumstoffkern noch diese drei Optionen  dazuwählen. 

 

3. Lufteinschlüsse bei Schaumstoff aus Basotect, Moosgummi oder Polyethylen

Bitte beachten Sie, dass Lufteinschlüsse bei Schaumstoffen aus Basotect, Moosummi oder Polyethylen normal sind und nicht verhindert werden können. Luftklunker mit Durchmessern von bis zu 15mm bei Schaumstoff aus Basotect oder bis zu etwa 60mm bei Moosgummi EPDM und etwa 20mm bei Polyethylen Ware sind materialtypisch und kein Reklamationsgrund.  Die Lufteinschlüsse verringern die Absorbionsleistung  oder Polsterung in keiner Weise. Wenn Sie diese kaschieren möchten, können Sie den Schaumstoff mit Bezügen bespannen bzw. mit Stoffen beziehen (möglichst dünne Baumwollstoffe, damit die Absorbtionsleistung nicht beeinträchtigt wird).

 

4. Rissbildung bei Kaltschaumstoffen

Kaltschaumstoffe neigen während und auch kurz nach der Fertigung, insbesondere aber durch den Transport oder Gebrauch, zur Rissbildung. Diese Rissbildung lässt sich nicht verhindern. Die Rissbildung mindert die Polstereigenschaften keinesfalls. Kaltschaumstoffplatten sollten Sie immer mit Stoffen beziehen. Wenn Sie Kaltschaum längere Zeit ungeschützt verwenden, können gerade dünnere Platten leicht durchreißen. Rissbildung ist bei Kaltschaumstoff materialtypisch und kein Mangel. Sollten Sie Schaumstoffe wünschen, die kaum zu Rissildung neigen, entscheiden Sie sich am besten für unsere PU Schaumstoffe, die hier robuster sind. Sollten Sie die Risse verschließen wollen, wenn welche z.B. durch Transport entstanden sind, können Sie dies mit unserem Sprühkleber realisieren. Die Risse wirken sich aber nicht auf die Polsterung aus und können daher vernachlässigt werden.

 

5. Vergilbung von PU Schaumstoffen

Ein normaler Prozess bei herkömmlichem PU Schaumstoff, Kaltschaumstoff usw. ist der Vergilbungsprozess. Da Schaumstoff mit Sauerstoff und UV Strahlung reagiert, können sich die Platten gelblich oder bräunlich verfärben. Das ist oft bei hellen Polsterplatten der Fall. Solche Verfärbungen sind keine Verunreinigung oder Schmutz, sondern ganz normale Farbänderungsprozesse. Diese mindern den Einsatz, insbesondere bei Polsterschaumstoffen, in keinster Weise und stellen daher auch keinen Reklamationsgrund dar.

 

6. Schaumtoffe aus Basotect

Basotect ist ein Schaumstoff aus einem Formaldehydharz. Formaldehyd ist ein unlösliches Gas, dass in der Natur z.B. im Wald und im Holz sowie davon abgeleitet in Möbeln vorkommt. Basotect emittiert in äußerst geringem Maße Formaldehyd. Gemäß Chemikalien-Verbotsverordnung Anhang zu §1 dürfen Formaldehyd emittierende Werkstoffe nicht mehr als 0,1 ppm Formaldehyd emittieren. Die Prüfungen sind gemäß der Normen EN 717-1 bzw. DIN 55666 unter exakt definierten Bedingungen in speziellen Prüfkammern durchzuführen. Die Formaldehydemissionen des Melaminharzschaumstoffes Basotect® G werden von der BASF SE im Rahmen der Qualitätssicherung gemäß dieser Normen intern und extern überwacht. Die derart bestimmten Emissionswerte des Basotect® G -gemessen von unabhängigen Instituten- belaufen sich auf kleiner oder gleich 0,05 ppm. Damit erfüllt Basotect® G nicht nur die Vorgaben der Chemikalien-Verbotsverordnung, sondern genügt sogar den strengen Anforderungen des Umweltzeichens Blauer Engel für besonders formaldehydarme Bauprodukte (<0,05 ppm).

 

7. Gewichtstoleranzen und Rissbildung bei  Verbundschaumstoff

Verbundschaumstoffe werden aus verschiedenen Schaumtoffresten gepresst mit untersch. Raumgewichten. Diese Reste werden mittels speziellem Bindemittel verklebt und gepresst. Gewichtstoleranzen von 15 - 20% (in beide Richtungen) sind normal und kein Reklamationsgrund bei diesem Material. Die Toleranz versuchen wir durch optimierte Herstellungsverfahren aber bei unter 10% zu halten. Zudem ist zu beachten, das Verbundschaumstoff nicht für Einsatzzwecke optimiert ist, in denen am Schaumstoff gerieben oder aber gezogen wird. Der Schaumstoff ist aus Schaumstoffresten gepresst - diese Stückchen neigen zum Abbröckeln, wenn man den Schaumstoff in dieser Weise mechanischen Belastungen aussetzt. Sollten Sie Einsatzzwecke vorsehen, bei denen der Verbundschaum diesen Belastungen ausgesetzt wird, empfehlen wir diesen (wie aber auch jeden anderen Weichschaumstoff) mittels geeigneten Bezügen zu schützen, um die Lebensdauer zu erhöhen.


8. Farbabweichungen der Stoffbezüge im Vergleich zum Monitorbild

Die Farben können, je nach Monitoreinstellungen, leicht variieren. Die Aufnahmen haben wir lichtecht erstellt. Achten Sie auf möglichst neutrale Monitoreinstellungen und vergrößern die Bilder in unserer Bezugsübersicht um eine Bestmögliche Darstellung zu erhalten. Wir versenden täglich viele Stoffe an unsere Kunden und haben von jeder Sorte einen hohen Lagerbestand. Beachten Sie aber bei Folgebestellungen, dass sich Stofffarben über die Zeit verändern können. Wir haben hierrauf keinen Einfluss. Die Hersteller der Stoffe gewährleisten keine 100% gleichbleibende Farbgleichheit, wenn Stoffe (auf Rollen) zeitlich versetzt bestellt werden. Natürlich sind die Stoffe einer Bestellung in sich farbrein und gleich. Diesen Punkt müssen Sie lediglich beachten, wenn Sie im zeitlichen Abstand Stoffe bei uns bestellen oder nachbestellen. Es handelt sich hier um materialtypische/branchetypische Eigenschaften in der Konfektion und ist kein Mangel.

 Zurück zu unserer Startseite und unserem Vollsortiment